Funktionsdiagnostik und -therapie

Funktionsdiagnostik und -therapie

Forumklinik Dr. Tegtmeier & Partner

Kiefergelenk-, Kopf-, Gesichtsschmerzen, Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) − verschiedene Diagnoseverfahren und Therapiekonzepte für Ihr individuelles Beschwerdebild.

In der Forumklinik wenden wir moderne, bewährte Untersuchungsmethoden an. Besondere Techniken wie z. B. die elektronische Axiographie unterstützen die differenziertere Diagnostik – so können wir gemeinsam mit Ihnen eine individuelle und möglichst erfolgversprechende Therapie wählen. Um Sie als Patient optimal betreuen zu können, arbeiten wir interdisziplinär mit Kollegen aus anderen Fachgebieten zusammen, z. B. mit Orthopäden, Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Osteopathen.

Unsere Zähne, Kaumuskeln, Kieferknochen und -gelenke sind im Normalfall sehr gut aufeinander abgestimmt. Dieses System kann jedoch aus dem Gleichgewicht geraten und die Ursache für Kiefergelenksprobleme, Kopf-, Nacken-, und Rückenschmerzen sein. Leiden Sie unter solchen Symptomen?

Bei manchen Patienten stehen die Kiefergelenkschmerzen nur im Hintergrund und andere Beschwerden wie Kopf- oder Gesichtsschmerzen treten deutlicher hervor. Diese Vielschichtigkeit des Krankheitsbildes der CMD (fachsprachlich Craniomandibuläre Dysfunktion) erfordert eine genaue Diagnose, in deren Mittelpunkt die so genannte Funktionsanalyse steht.

Mit der Funktionsanalyse können wir feststellen, ob eine Funktionsstörung des Kausystems vorliegt und worin diese Störung besteht. Wir gehen dabei in zwei Schritten vor:

  • Die klinische Funktionsanalyse
  • Die instrumentelle Funktionsanalyse mit Hilfe einer digitalen Kiefergelenksvermessung

Eventuell sollte zusätzliche eine Körperhaltungsanalyse durchgeführt werden. Dabei werden oft ursächliche oder verstärkende Zusammenhänge erkennbar. Hier arbeitet wir mit Co-Therapeuten, unter anderem Orthopäden und Physiotherapeuten, eng zusammen.

Nach eingehender Untersuchung und Diagnosestellung kann eine CMD-Therapie helfen. Das Ziel: eine Muskelentspannung sowie die Entlastung der Kiefergelenke und einzelner überlasteter Zähne. Dabei stehen verschiedene Bissschienen zur Verfügung, die in unserem Dentallabor angefertigt werden.

Anpassen des Zahnersatzes und Kieferorthopädie

Um die Fehlfunktion des Kausystems auf Dauer zu beseitigen, sind je nach individueller Situation weitere Behandlungen notwendig. Beispielsweise kann es erforderlich sein, Zahnersatz wie Kronen oder Brücken, der die Kaufunktion stört, zu erneuern. Auch eine kieferorthopädische Korrektur von Kiefer- oder Zahnfehlstellungen kann notwendig sein.

Wir haben am Donnerstag von 9 bis 11 und von 18.30 bis 19.30 Uhr eine spezielle Sprechstunde für CMD-Patienten eingerichtet. Machen Sie einen Termin.